Hilfe für Flutopfer in Simbach und Tann

Hilfe für Flutopfer in Simbach und Tann

Tief betroffen zeigte sich der BDS Bayern über die verheerenden Ausmaße der diesjährigen Flut, insbesondere in Simbach am Inn sowie in Tann. „Die Geschäfte haben alles verloren, da muss man einfach helfen“, sagt Altinger, Präsident des BDS. Daher rief der BDS Bayern seine Mitglieder auf, für die Flutopfer zu spenden. Insgesamt 27.360 Euro kamen zusammen. Diese Beträge wurden nun im LOKschuppen in Simbach an die Stadt Simbach am Inn sowie an die Marktgemeinde Tann übergeben. Die Gemeinden sicherten zu, mit dem Geld die Sanierung von beschädigten Geschäften vor Ort zu unterstützen.

Klaus Schmid, Bürgermeister der Stadt Simbach und Adi Fürstberger, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Tann freuten sich über die Hilfe des BDS Bayern. Die Spendenübergabe erfolgte durch Marco Altinger (Präsident des BDS Bayern), Johannes Beck (Bezirksvorsitzender BDS Niederbayern), Helmut Zeiler (1. Vorsitzender des BDS Simbach), Oliver Zeiler, Jakisch Franz (stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbands BDS Reut-Tann-Zeilarn) und Reinhold Walter (BDS Geschäftsführer Niederbayern). Zusätzlich zu den Geldspenden gewährte das Möbelhaus Biller einen Rabatt für die betroffenen Betriebe. Eine weitere Spendenübergabe in Mittelfranken ist bereits geplant.

„Der BDS Bayern ist da, wenn man ihn braucht“, erklärt Altinger.

V.l.n.r: Helmut Zeiler (1. Vorsitzender BDS Simbach) Klaus Schmid (1. Bürgermeister Simbach), Marco Altinger (Präsident BDS Bayern), Johannes Beck (Bezirksvorsitzender BDS Niederbayern), Reinhold Walter (Bezirksgeschäftsführer BDS Niederbayern), Adi Fürstenberger (1. Bürgermeister der Marktgemeinde Tann), Jakisch Franz (stellv. Vorsitzender BDS Reut-Tann-Zeilarn).