Ilse Aigner stopft Funklöcher

Ilse Aigner stopft Funklöcher

Der Bund der Selbständigen zeigt sich begeistert von Aigners Sofortprogramm gegen Funklöcher und langsame Internetverbindungen

Ende Juni 2016 tauschten sich Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sowie BDS Präsident Marco Altinger über aktuelle Herausforderungen der bayerischen Wirtschaft, insbesondere über das fehlende durchgängige Breitbandnetz aus. Knapp einen Monat später stellte Ilse Aigner bereits ihr Sofortprogramm gegen Funklöcher und langsame Internetverbindungen vor. Mit Hilfe von 5 Millionen Euro sollen bis zum Jahr 2020 Funkmasten neu gebaut oder aufgerüstet werden. Zudem sollen sich die Mobilfunkanbieter bei neuen Lizenzen dazu verpflichten, Funklöcher zu schließen.

BDS Präsident Marco Altinger zeigte sich begeistert von dem Programm: „Für uns Selbständige ist ein funktionierendes Mobilfunknetz Voraussetzung für eine zuverlässige Kommunikation mit unseren Kunden. Wir freuen uns, dass Wirtschaftsministerin Aigner sich um die Lösung des Problems kümmert!“  Darüber hinaus sagte Aigner ihre Unterstützung bei der Digitalisierung gerade mittelständischer Unternehmen zu. Beispielsweise soll ein neues „Center for Code Excellence“ Unternehmen bei der Softwareentwicklung helfen.