Für Existenzgründer

„Bayern will Gründerland sein“, stellte der damalige Wirtschaftsminister Erwin Huber Mitte Juli 2007 bei der Unterzeichnung des Existenzgründerpaktes Bayern einleitend fest. Seit dieser Zeit werden im Existenzgründerpakt Bayern die Aktivitäten aller derzeit rund 80 für das Gründergeschehen im Freistaat wichtigen Institutionen vernetzt und deren Kompetenzen gebündelt. Der BDS Bayern zählt zu den Gründungsmitgliedern.

Mit seinen sieben zentralen Handlungsfeldern will der Existenzgründerpakt Bayern dieses Ziel erreichen. Diese sind:

  • Förderung von Gründerkultur und Unternehmertum,
  • Basis- und Fachinformationen für Gründer,
  • Maßgeschneiderte Betreuungsangebote,
  • Information und Bereitstellung von Finanzierungsangeboten,
  • Schnelle und unkomplizierte Gründungsverfahren,
  • Forcierung technologieorientierter Gründungen und
  • Erleichterungen von Unternehmensnachfolgen.
Weitere Informationen zum Existenzgründerpakt Bayern finden Sie hier.
 Leistungen: