Verzögertes Senden in Outlook

Verzögertes Senden in Outlook

Wohl jeder Outlook-Nutzer kennt die Situation: Im Büro sind viele Dinge gleichzeitig zu erledigen, man tippt schnell eine Mail, klickt auf senden und – der Anhang fehlt. Blöd, dass die Mail schon weg ist.

Man kann jedoch auch einstellen, dass alle Mails erst mit ein paar Minuten Verzögerung versandt werden. Damit lässt sich die Mail auch nach einem Klick auf „Senden“ noch aus dem Ausgangspostfach holen und korrigieren. Wir zeigen Ihnen wie:

In Outlook 2013 (andere Versionen verfahren ähnlich) klicken Sie zunächst auf „Datei“ und auf „Regeln und Benachrichtigungen verwalten“.

Im neu geöffneten Fenster klicken Sie auf „Neue Regel“, wählen „Regel auf von mir gesandte Nachrichten anwenden“ und bestätigen zwei Mal mit „weiter“. Da Sie keine zusätzliche Bedingung aussgewählt haben, werden Sie darauf hingewiesen, dass die Regel für alle Ihre ausgehenden Mails gilt. Das können Sie bestätigen.

Wählen Sie als Aktion „diese eine Anzahl von Minuten verzögert übermitteln“. Anschließend können Sie „eine Anzahl von“ im 2. Schritt anklicken und die Minutenzahl festlegen.

Bei einem Klick auf „Fertig stellen“ wird Ihre neu erstellte Regel übernommen. Ein Hinweisfenster informiert Sie abschließend noch, dass die Regel nur lokal auf Ihrem Rechner ausgeführt wird, nicht jedoch auf weiteren Geräten, die Ihr Mailpostfach gegebenenfalls nutzen.