Mehr Unternehmensinsolvenzen in Bayern

Mehr Unternehmensinsolvenzen in Bayern

Das Wort „Insolvenz“ hört kein Unternehmer gerne. Doch jeder Selbständige sollte wissen, um was es dabei eigentlich geht, vor allem, weil die Zahlen der Betroffenen wieder ansteigen. Egal, ob ein Geschäftspartner in der Insolvenz ist oder ob das eigene Unternehmen – vielleicht sogar plötzlich – in eine Krise gerät, das beste Mittel zur Vermeidung von Schäden ist die Begleitung durch einen spezialisierten Berater.

 

Das Bayerische Landesamt für Statistik teilte mit, dass die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen in Bayern für das Jahr 2015 um 8,4 Prozent anstiegen, verglichen mit den Zahlen von 2014. Während der Regierungsbezirk Oberbayern einen Anstieg um 12,4 Prozent von 1.116 Unternehmensinsolvenzen auf 1.254 im Jahr 2015 verzeichnete, stieg die Zahl der Insolvenzanmeldungen in Schwaben um 11,6 %. Den höchsten Anstieg verzeichnet Mittelfranken mit einem Plus von 14,7 %, gefolgt von Niederbayern mit einer Zunahme von 12,5 %. In Unterfranken erhöhte sich die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen um 9 % im Vergleich zu 2014. Deutliche Rückgänge verzeichnen die Regierungsbezirke Oberpfalz mit einem Minus von 7,6 % und Oberfranken mit einem Minus von 11,7 %. Allerdings zeigt auch bei den beiden letztgenannten Regierungsbezirken ein Blick auf die Statistik der einzelnen Landkreise teilweise starke Erhöhungen der Zahlen in Gebieten, die eher nicht direkt an die großen Ballungszentren angeschlossen sind; so verzeichnen die Landkreise Cham (plus 30,4 %), Amberg-Sulzbach (33,3 %), Tirschenreuth (90,9 %) oder Wunsiedel (23,5 %) bereits deutlich steigende Zahlen.

 

Diese Entwicklungen scheinen Vorboten eines sich ändernden Gesamttrends zu sein. „Wie man aus verschiedenen Quellen hört, kommt langsam Unruhe in den Markt“, so Rechtsanwalt Jürgen Steinhofer von der Kanzlei BLTS Rechtsanwälte Fachanwälte. „Auch wir gehen davon aus, dass das starke Wachstum der letzten Jahre, das oft nur durch eine deutliche Erhöhung der Verbindlichkeiten finanziert wurde, in absehbarer Zeit zu vermehrten Problemen in den Unternehmen führen wird. Bereits jetzt sind Tendenzen bei einigen – auch regionalen – Banken sichtbar, die wesentlich vorsichtiger agieren bei ihren Kreditengagements.“

 

Gerade in solchen Umbruchphasen ist es wichtig, richtig gerüstet in die Zukunft zu gehen. Ein gesundes Unternehmen sollte sich schon früh damit beschäftigen, wie es auch in schlechteren Zeiten noch erfolgreich wirtschaften kann. Oftmals können kleine Maßnahmen im Unternehmen schon dazu beitragen, dass das Unternehmen in der Zukunft fit bleibt.

 

Restrukturierungs- und Sanierungsphasen sollten immer von einem spezialisierten Anwalt begleitet werden, denn die Haftungsgefahren für Geschäftsführer und Vorstände von Unternehmen sind in dieser Phase für den Nichtjuristen kaum mehr zu überblicken. Die Risiken reichen von einer Haftung der Entscheider mit dem privaten Vermögen bis hin zur strafrechtlichen Verantwortung, etwa wegen Insolvenzverschleppung oder strafbarem Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen. Auch der Weg in die Insolvenz sollte, wenn erforderlich, als Sanierungschance gesteuert angegangen werden. Hier ist ebenfalls rechtliche Begleitung durch einen Spezialisten unumgänglich.

 

Ebenso ist diese Phase natürlich auch gefährlich für Unternehmer, deren Vertragspartner in der Krise oder in der Insolvenz sind. Aus Anfechtungsansprüchen können sich schnell hohe Rückforderungen der Insolvenzverwalter ergeben, zum Beispiel bei nicht richtig vereinbarten Ratenzahlungen. Solche Inanspruchnahmen können auch gesunde Unternehmen stark belasten. Ebenso zeigen sich immer wieder Probleme bei Fragen, wie mit dem Insolvenzverwalter Geschäfte gemacht werden können. Auch hier kann der spezialisierte Rechtsrat helfen, Probleme und Schäden zu vermeiden.

 

Unternehmen – auch wirtschaftlich gesunde – müssen nach Meinung der Gerichte ihren aktuellen wirtschaftlichen Status fortlaufend im Blick behalten. BLTS Rechtsanwälte Fachanwälte ist Ihr Ansprechpartner für die vorinsolvenzliche Beratung, um auch in der Sanierung und Restrukturierung bestmögliche Ergebnisse für das Unternehmen, die Gesellschafter sowie die Geschäftsführer und Vorstände zu erarbeiten. Wir sind in allen Fragen bezüglich Sanierung und Insolvenzverfahren gerne für Sie da.