Bund der Selbständigen (BDS) – Gewerbeverband Bayern e.V. – Wissen. Service. Netzwerk.

Seit 1874 vertritt der BDS Bayern die Interessen des selbständigen Mittelstandes. Parteineutral, branchenübergreifend und unabhängig. In Europa, Deutschland, Bayern und vor Ort. Das lebendige Netzwerk der Unternehmen und Selbständigen sowie das  Dienstleistungsangebot des BDS Bayern leisten darüber hinaus ihren Beitrag für den unternehmerischen Erfolg der Mitglieder.

9. Oktober 2015

Rosinenpicken unter Azubis nimmt zu

Immer mehr mittelständische Betriebe sehen sich damit konfrontiert, dass Jugendliche einen Ausbildungsvertrag unterschreiben und dann ihre Ausbildung in einem anderen Betrieb beginnen. Der BDS Bayern und der DEHOGA Bayern fordern gegen dieses Rosinenpicken Hilfe von der Politik.
9. Oktober 2015

BDS Bayern lehnt Pflicht zur betrieblichen Altersvorsorge ab

Die Vorschläge der Bundesregierung zur Förderung der Betriebsrente im Mittelstand alarmieren den Präsidenten des BDS Bayern Marco Altinger. Der bayerische Mittelstandspräsident lehnt eine Verpflichtung für Kleinbetriebe, eine Betriebsrente anbieten zu müssen, strikt ab.
9. Oktober 2015

VW-Krise bedroht auch mittelständische Betriebe

Mit großer Sorge betrachtet Marco Altinger, Präsident des BDS Bayern, die Schwierigkeiten beim Volkswagenkonzern. Insbesondere die mittelständischen Zulieferbetriebe des Wolfsburger Autoherstellers dürften nicht die Zeche für den nicht von ihnen verursachten Skandal bezahlen, so der bayerische Mittelstandspräsident.
26. Oktober 2015

Gemeinsam voran

Bund der Selbständigen (BDS) intensiviert Zusammenarbeit mit IHK Niederbayern. Am vergangenen Freitag trafen sich in den Räumen der IHK Niederbayern in Landshut der Präsident des Bund der Selbständigen - Gewerbeverband Bayern e.V., Marco Altinger, dessen Hauptgeschäftsführer Tobias Eder und der Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern Walter Keilbart zu einem intensiven Informationsaustausch.
9. Oktober 2015

Nach Anfrage des BDS Bayern: Arbeitsministerium präzisiert Aufzeichungspflicht beim Mindestlohn

Unternehmer zerbrechen sich landauf landab den Kopf, wie genau sie die Arbeitszeit ihrer Arbeitnehmer beim Mindestlohn aufzeichnen müssen. Nun hat das Arbeitsministerium gegenüber dem BDS Bayern klargestellt: Es genügen Beginn und Ende der Arbeitszeit sowie die Länge der Arbeitszeit.