Selbständige finden neue Heimat in Nürnberg

Selbständige finden neue Heimat in Nürnberg

BDS eröffnet neue Geschäftsstelle für Nordbayern in Nürnberg-St. Leonhard

Nürnberg – Wie heißt es so schön: „Beständig ist nur die Veränderung“. Das hat sich auch der größte branchenübergreifende Mittelstandsverband, der Bund der Selbständigen – Gewerbeverband Bayern e.V., gedacht und hat nach 15 Jahren seinen Standort verlagert. Zur Eröffnung der neuen BDS Geschäftsstelle in Nordbayern, in der Schwabacher Str. 62, im Nürnberger Stadtteil Nürnberg-St. Leonhard, nutzten zahlreiche Mitglieder die Möglichkeit sich zu informieren und zum gewinnbringenden Austausch.

„Wir sind stolz auf diese neuen Räumlichkeiten!“, stellte BDS-Präsidentin Gabriele Sehorz gleich zu Beginn Ihrer Eröffnungsrede fest. „Wir wünschen uns, dass diese geräumige Geschäftsstelle von vielen Mitgliedern, Selbständigen und Organisationen aktiv genutzt wird, um für den Mittelstand etwas zu bewegen, einfach um gemeinsam stärker zu sein!“ so Sehorz weiter.

Der neue Standort im südwestlichen Teil der Nürnberger Altstadt wird auch Treffpunkt von politischen Diskussionen und Veranstaltungen werden. Hier sollen auch die Sorgen und Nöte der Selbständigen aufgezeigt und um mehr Verständnis für Menschen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagten, geworben werden. „Ohne die Selbständigen und Familienbetriebe wäre die Finanzierung einer funktionierenden Infrastruktur in den Kommunen nicht möglich!“, machte Sehorz deutlich.

Der BDS Bayern, der sich in ganz besonderer Weise auch durch seine über 300 Ortsverbände auszeichnet, möchte für diese und die rund 15.000 Mitgliedsunternehmen auch in Nord- und Ostbayern weiter einen attraktiven Standort anbieten, wo Sitzungen abgehalten werden können oder auch die Logistik eines Verbands erledigt werden kann. Neu ist, dass es für Mitglieder oder Organisationen auch möglich ist, den Konferenzraum für eigene Veranstaltungen oder Besprechungen zu buchen. Dass der BDS Bayern dies jetzt künftig anbieten kann, freute auch besonders den Hausherren und Hauptgeschäftsführer des BDS Bayern, Michael Forster. Von politischen Gesprächsrunden hin zu geselligen Abendveranstaltungen ist alles möglich. Auch für Künstlerinnen und Künstler können die Räumlichkeiten von großem Interesse sein, so hat zur Eröffnung die bayerische Malerin Brigitte Perzl ausgewählte Werke für die Eröffnung zur Verfügung gestellt. Forster bekräftigte nochmal das Angebot: „Wenn Sie Interesse an unseren Räumen haben und eine Veranstaltung planen möchten, melden Sie sich. Wir machen es möglich!“

Neben der Hauptgeschäftsführerin der IHK für Oberfranken, Gabriele Hohenner, gratulierten unter anderem auch Stadträtin Rita Heinemann, der Bezirksvorsitzende der Mittelstandsunion Dr. Robert Pfeffer, der Landesgeschäftsführer des Schaustellerverbandes, Jürgen Wild und Lutz Egerer, Bürgermeister und Mitglied im Landesvorstand der Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik, zum neuen Standort.